Stiftung Bordenau hat Förderpreis vergeben

Bordenau: Die Stiftung Bordenau hat bei einem Empfang am vergangenen Sonntag im Gemeindehaus die jährlichen Stiftungsmittel an Antragssteller ausgeschüttet und den Förderpreis 2021 vergeben. Die Preisträger sind in diesem Jahr MENTOR Die Leselernhelfer Bordenau.

Pandemiebedingt konnte nur ein kleiner Kreis eingeladen werden, die Planungen konnten nicht alle Eventualitäten berücksichtigen. „Natürlich hätten wir gern wieder ein schönes Fest veranstaltet“, so die Stiftungsvorsitzende Annegret Scholz, „aber zu vieles war unsicher und nicht mit langem Vorlauf planbar“   Für Interessierte wurde eine Zoom-Konferenz eingerichtet, ein erster Probelauf zwei Tage vorher verlief zufriedenstellend. Am Sonntag jedoch gab es Probleme beim Netzanbieter, so dass es bedauerlicherweise zu Abbrüchen und Totalausfall kam.

Im Gemeindehaus verteilten sich derweil der Stiftungs- und Beiratsvorstand, die Antragssteller und auch die Vertreterin der Förderpreisträger (ohne zu wissen, warum sie genau da war) im Raum. Annegret Scholz eröffnete zusammen mit dem Beiratsvorsitzenden Lothar Klemann die Veranstaltung und gab einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr. 2020 mussten alle geplanten Veranstaltungen ausfallen und selbst die Wahlen im Rahmen des Vorstandswechsels und neuer Beiratsmitglieder.  Versammlungen fanden per Zoom-Konferenz statt.  Die Vorsitzende des Vorstands dankte ausdrücklich den Spendern und Sponsoren der Stiftung, denn ohne sie hätte in der immer noch anhaltenden Niedrigzinsphase nicht einmal der  mit 500 € dotierte Förderpreis ausgeschüttet werden können

Für ihre Projekte und Initiativen bekamen die anwesenden Antragssteller vom TSV, Schützenverein, den Landfrauen, „Unser Dorf liest“ und des Förderkreises Bethmann-Orgel vom Vorstand die genehmigten Gelder überreicht. Tosh Doll bedankte sich mit einer Saxophon-Einlage bevor die Bekanntgabe des Förderpreises auf dem Programm stand. Annegret Scholz und Martin Drebs hielten die Laudatio auf die Lesementoren Bordenau.  Diese nehmen an der Scharnhorstschule  Bordenau einige Schüler und Schülerinnen unter ihre Fittiche und  versuchen ihnen die Freude am Lesen zu vermitteln. Die  Bordenauer Leselernhelfer wurden 2005 und damit zwei Jahre nach einem hannoverschen Vorbild ins Leben gerufen. Aktuell aktiv sind Waltraud Nagel, Werner Schmidt, Rosi Nienstedt und Ingrid Schilk. Diese nahm den Preis überrascht entgegen und bedankte sich im Namen ihrer leider verhinderten Mitstreiter.  Alle sind auch nach vielen Jahren immer noch mit Engagement bei der Sache und der Neustart nach der langen Coronapause  wurde von den Leselernhelfern auch auch von den Kindern Freude wieder aufgenommen.

Für das nächste Jahr hofft die Stiftung Bordenau wieder ein schönes Fest ohne Einschränkungen ausrichten zu können.

gez. Claudia Stolte

Das Video der Laudatio kann hier heruntergeladen/betrachtet werden ==> http://gofile.me/49V2S/e6eBIggjd

Foto 2. Reihe unten links: Annegret Scholz überreicht Ingrid Schilk stellvertretend die Urkunde

Foto 2. Reihe unten mitte: Stiftungsvorstand von links: Lothar Klemann (Beiratsvorsitzender), Tanja Reddert (stellvertr Beiratsvorsitzende), Thomas Maske (Schriftführer), Claudia Stolte (Öffentlichkeitsarbeit), Justus Jeep (Finanzen), Annegret Scholz (Vorsitzende Stiftung) und Malte Borges (stellvertr. Vorsitzender)