Martin Drebs , Frauke Hohberger und Peter Mürmann (von links) haben feinste Nuancierungen herausgearbeitet

Fotos: Carola Faber, Klaus Detering

Mit freundlicher Genehmigung der LEINE-ZEITUNG vom 19.2.2001

Kino der Liebenden
In Bordenau und Mandelsloh hieß es: “Berührt euch, aber seid vorsichtig”

Sensibel vorgetragen und feinste Nuancierungen beachtend, bereitete die Lesung Janine Teissons „Kino der Liebenden” für das emotional gefesselte Publikum einen außergewöhnlichen literarischen Augenblick im Cafe Mandelsloh und im Bordenauer Dorfgemeinschaftshaus. Martin Drebs als hervorragender Erzähler und Monsieur Piot, Frauke Hohberger und Peter Mürmann in den überzeugenden Rollen Marines und Mathieus lesen die verzaubernde Liebesgeschichte, voller Spannung.
Die zarte Beziehung, die sich zwischen den Cineasten Marine und Mathieu in Monsieur Piots Kino entwickelt, nimmt spürbar Gestaltan und gewinnt an Dramatik. „Kraft, Sanftheit und wilde Lebensenergie” spricht aus den gekonnt personifizierten Charakteren. Tief empfundene Trauer steht im Gegensatz zu kurzen humorvollen Passagen, die zum Schmunzeln verleiten. Kleinste räumliche Veränderungen, wie der Platzwechsel, oder Stehen und Sitzen, hinterlassen eine starke szenische Wirkung. Im Verlauf der Geschichte kristallisiert sich heraus, dass das junge Paar ein Geheimnis verbindet. Als der spannungsreiche Augenblick der Offenbarung naht, zögern Marine und Mathieu noch mit der Wahrheit. Schließlich stellt sich heraus, dass beide blind sind. Gleichzeitig mit der Wahrheit, die – allen Ängsten entgegen – nicht abschreckend, sondern verbindend wirkt, fühlen die Verliebten eine unendliche Erleichterung und beginnen, ihr Glück zu genießen. Harmonisch aufeinander eingespielt, ergänzen sich die Lesenden ausgezeichnet. Mit dem „Kino der Liebenden” nimmt das Publikum im Cafe Mandelsloh und im Bordenauer Dorfgemeinschaftshaus an einer besonders feinfühligen Liebesgeschichte teil. „Berührt euch, aber seid vorsichtig” – mit diesem Schlüsselsatz beschließt Martin Drebs den Abend treffend.

Text und Foto: Carola Faber

 

MANDELSLOH / BORDENAU / Deutsche Erstaufführung von ‘Kino der Liebenden’
Geheimnis um aufregendes Parfum

Zur Lesung „Kino der Liebenden” von Janine Teisson lädt die Bordenauer Initiative „Unser Dorf liest” für Sonnabend, 17. Februar, 20 Uhr, ins Cafe Mandelsloh in Mandelsloh und am Sonntag, 18. Februar, 16 Uhr, ins Dorfgemeinschaftshaus Bordenau ein. Darum geht’s im Kino der Liebenden: Einmal in der Woche zeigt Monsieur Piot, Besitzer eines kleinen Pariser Kinos, Klassiker der Filmgeschichte. Auch Marine und Mathieu fehlen mittwochs nie. Mathieu ist begeistert, nicht nur wegen der Filme. Denn neben ihm sitzt Marine, deren aufregendes Parfüm ihm nicht aus den Sinn geht. Beide ahnen nicht, dass ein Geheimnis sie verbindet. Diese außergewöhnliche Liebesgeschichte der 1948 in Toulon geborenen Autorin, Lehrerin und Clownin Janine Teisson ist im Arena-Verlag, Würzburg, erschienen und wird bei dieser deutschen Erstaufführung gelesen von Frauke Hohberger, Peter Mürmann und Martin Drebs aus Neustadt. Die drei bekannten und erfolgreichen freiberuflichen Künstler wirkten unter anderem im Oktober bei der Aufsehen erregenden Szenischen Lesung des „Bordenauer Faust” an exponierter Stelle mit. Die Lesung verspricht zu einem besonderen literarischen Leckerbissen zu werden.

Mit freundlicher Genehmigung der LEINE-ZEITUNG vom 31.1.2001, Fotos: C. Oppermann